„Die Jugend im Religionsunterricht ist auch nicht mehr die, die sie mal war”: Der Pluralismusbegriff der Religionspädagogik und seine Tragfähigkeit angesichts neuerer Jugendforschungen

Bernhard Grümme

Abstrakt


Der RU in der öffentliche Schule wird vorgeworfen, zu wenig religiöses Wissen zu vermitteln. Diesem Vorwurf kann angemessen nur begegnet werden, wenn die Pluralität verschiedener Zugänge der Jugendlichen zur Religion und zum Glauben berücksichtigt wird. Weil aber neben religiösen und kulturellen Aspekten auch gesellschaftliche und soziale Momente wichtig sind, wäre das Pluralismusparadigma der Religionspädagogik weiterzuentwickeln zu einem Heterogenitätsparadigma.

Słowa kluczowe


Pluralität; Heterogenität; Religiöse Bildung

Pełny tekst:

PDF (Deutsch)

Bibliografia


Benedikt XVI., Licht der Welt. Der Papst, die Kirche und die Zeichen der Zeit. Ein Gespräch mit Peter Seewald, Freiburg i. Br. 2010.

Der Religionsunterricht vor neuen Herausforderungen Hg. Der Deutschen Bischofkonferenz (Die deutschen Bischöfe 80), Bonn 2005.

Englert R., Gottesglaube hier und heute. Empirische Erkundung und theologische Herausforderung, „Theologische Revue“ 103 (2007), Nr. 3, S. 177–186.

Englert R. u.a., Einleitung, [in:] Welche Religionspädagogik ist pluralitätsfähig? Kontroversen um einen Leitbegriff, Hg. R. Englert u.a., Freiburg i. Br. 2012, S. 9–11.

Englert R., Religion gibt zu denken. Eine Religionsdidaktik in 19 Lehrstücken, München 2013.

Englert R. u.a., Innenansichten des Religionsunterrichts. Fallbeispiele, Analysen, Konsequenzen, München 2014.

Gabriel K., Pluralisierung und Individualisierung in Gesellschaft, Religion und Kirche, [in:] Christliche Identität in pluraler Gesellschaft, Hg. H. Münk, M. Durst, Freiburg 2005, S. 21–53.

Gärtner C., Religionsunterricht – ein Auslaufmodell? Begründungen und Grundlagen religiöser Bildung in der Schule, Paderborn 2015.

Graf F. W., Die Wiederkehr der Götter. Religion in der modernen Kultur, München 2004.

Grümme B., Bildungsgerechtigkeit. Eine religionspädagogische Herausforderung, Stuttgart 2014.

Grümme B., Öffentliche Religionspädagogik. Religiöse Bildung in pluralen Lebenswelten, Stuttgart 2015.

Grümme B., Altmeyer S., Gerechtigkeit durch religiöse Bildung, „Theologisch‑­Praktische Quartalsschrift“ 3 (2014), S. 314–324.

Habermas, J., Zwischen Naturalismus und Religion. Philosophische Aufsätze, Frankfurt a. M. 2005.

Hilger G., Heilig ist mir… Texte von Jugendlichen, „Katechetische Blätter 124 (1999), S. 411–412.

Höhn, H.-J., Postsäkular. Gesellschaft im Umbruch – Religion im Wandel, Paderborn 2007.

Zwischen Religion und Religiosität. Ungebundene Religionskulturen in Religionsunterricht und kirchlicher Jugendarbeit – Erkundungen und Praxis, Hg. U. Kropac, U. Meier, K. König, Regensburg 2015.

Lütze F. M., Religiöse Bildung im Hauptschulbildungsgang, „Theo-Web. Zeitschrift für Religionspädagogik“ 10 (2011), S. 55–79.

Lütze F. M., Religionslehrer/in an Hauptschulen werden. Überlegungen zu schulformspezifischen Akzenten im theologischen Studium, „Theo-Web. Zeitschrift für Religionspädagogik“ 10 (2011), S. 85–97.

Lütze F. M., Religionsunterricht im Hauptschulbildungsgang. Konzeptionelle Grundlagen einer Religionsdidaktik für den Pflichtschulbereich der Sekundarstufe I, Leipzig 2011, S. 68–92.

Pemsel-Maier S., Schambeck M., Keine Angst vor Inhalten! Systematisch-theologische Themen religionsdidaktisch erschließen, Freiburg i. Br. 2015.

Pollack, D., Religion und Moderne. Versuch einer Bestimmung ihres Verhältnisses, [in:] Gottesrede in postsäkularer Kultur, Hg. P. Walter, Essen 2007, S. 19–52.

Porzelt B., Jugendliche Intensiverfahrungen. Qualitativ-empirischer Zugang und religionspädagogische Relevanz, Graz 1999.

Porzelt B., Grundlegung religiöses Lernen, Stuttgart 2009.

Ratzinger J., Die Krise der Katechese und ihre Überwindung. Rede in Frankreich, Einsiedeln 1983.

Riesebrodt M., Die Rückkehr der Religionen: Fundamentalismus und der „Kampf der Kulturen“, München 2000.

Ritter W., Leid und Gott – didaktisch reflektiert, „Religionspädagogische Beiträge“ 59 (2007), S. 3–16.

Schweitzer F., Interreligiöse Bildung, Religiöse Vielfalt als religionspädagogische Herausforderung und Chance, Gütersloh 2014.

Sellmann M., Jugendliche Religiosität als Sicherungs- und Distinktionsstrategie im sozialen Raum, [in:] Jugend, Religion, Religiosität. Resultate, Probleme und Perspektiven der ­aktuellen Religiositätsforschung, Hg. U. Kropac, U. Meier, K. König, Regensburg 2012, S. 24–55.

Sellmann M., Zuhören Austauschen Vorschlagen Entdeckungen pastoraltheologischer Milieuforschung, Würzburg 2012.

Shell Deutschland Holding Hg., Jugend 2015. Eine pragmatische Generation im Aufbruch, Hamburg 2015.

Trautmann M., Wischer B., Heterogenität in der Schule, Eine kritische Einführung, Wiesbaden 2011.

Vieregge D., Religiosität in der Lebenswelt sozial benachteiligter Jugendlicher. Eine empirische Studie, Münster 2013.

Walgenbach K., Heterogenität – Intersektionalität – Diversity in der Erziehungswissenschaft, Opladen–Toronto 2014.

Ziebertz H. G., Grenzen des Säkularisierungstheorems, [in:] Entwurf einer pluralitäts­fähigen Religionspädagogik, Hg. F. Schweitzer u.a., Freiburg i. Br. 2002, S. 51–74.

Ziebertz H. G., Gesellschaftliche und jugendsoziologische Herausforderungen für die Religionsdidaktik, [in:] Religionsdidaktik. Ein Leitfaden für Studium, Ausbildung und Beruf, Hg. G. Hilger, München 2010, S. 76–105.




Copyright (c) 2017 Bernhard Grümme